Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mannheim

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Gästebuch

  [ Neuen Eintrag hinzufügen ]
Einträge 1 - 20 (von insg. 49 Einträgen) 1 2 3 >>
Eintrag von: anton riemer Datum/Uhrzeit: 19.01.2017, 18:53 Uhr
Hallo, ich besitze ein Boot (5,5 Meter Länge) mit einer kleinen Kajüte. ist das Angeln aus solch einem Boot erlaubt, wenn ich mir den entsprechenden Erlaubnisschein zum Fischfang kaufe?

MfG Anton

anton.riemer@gmail.com
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Riemer,

ihre Frage kann ich leider nicht abschließend beantworten, weil das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mannheim hierfür nicht zuständig ist. Den Erlaubnisschein zum Angeln erhalten Sie u.a. bei der Hegegemeinschaft. Wenn Sie bei meiner Behörde ein Kennzeichen für ihr Kleinfahrzeug beantragen, erhalten Sie ein amtliches Kennzeichen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Jörn Heilmann
 
Eintrag von: Lina Datum/Uhrzeit: 13.01.2017, 15:10 Uhr
Mich würde interessieren, ob man von Mannheim nach Heidelberg mit einem Sup Board auf dem Neckar fahren darf oder ob dies Verboten ist.
Grüße
Lina
Kommentar der Redaktion:
Hallo Lina,

das Fahren mit einem Sup Board ist auf dem Neckar grundsätzlich nicht verboten. Um von Mannheim nach Heidelberg zu kommen muss man allerdings mehrere Schleusen überwinden. Das ist mit einem Sup Board nicht erlaubt. Der anderer Weg führt durch den Altneckar und Naturschutzgebiete z.B. in Seckenheim oder Wieblingen. Hier darf man nur sehr begrenzt ans Ufer. Insofern ist die Strecke nur schwerlich zu durchfahren.

Auf den Neckar selbst muss man sich als Sup‘ler an die dort geltenden Verkehrsvorschriften halten. Die sind in der Binnenschifffahrtsstraßenordnung zu finden. Grundsätzlich muss ein Sup Board den anderen Verkehrsteilnehmern ausweichen. Insbesondere zu Binnenschiffen sollte man einen großen Abstand einhalten. Außerdem ist das Fahren auf dem Neckar ab einem gewissen Wasserstand verboten, weil dann die Strömung zu stark wird (Hochwasser).

Wenn weitere Fragen bestehen, stehe ich gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Jörn Heilmann
--
Jörn Heilmann
Schifffahrtsbüro
Telefon 0621 1505-333
Telefax 0621 1505-155
Kom-Netz 9520 333
joern.heilmann@wsv.bund.de
Wasserstraßen- und
Schifffahrtsamt Mannheim
C8, 3
68159 Mannheim
www.wsa-mannheim.de
www.wsv.de
 
Eintrag von: Bernhard Wölfle Datum/Uhrzeit: 24.11.2016, 22:02 Uhr
Am 24.11.2016 um 15:40 schrieb Bernhard Woelfle:
> Sehr geehrter Johannes Honne,
>
> schon an mehreren Stellen habe ich meine Gedanken zu sinnvollen
> Rheinquerungen vorgetragen (EnBW, BW-Landesregierung, Verkehrsminister
> Herr Hermann...mit Antworten wie: Zu klein, Naturschutz, nicht
> vorgesehen und keine Antwort vom Verkehrsminister, der sowieso NIE auf
> Kommentare bei Facebook antwortet-leider)
> Auf diese Weise wurde der Rhein an vielen Stellen begradigt, das wissen
> Sie selbstverständlich. Von Basel bis Iffezheim wurden 10 Stauwehre mit
> Kraftwerken, Schleusen und Rheinquerungen für Fußgänger (oft keine oder
> schlechte) Radfahrer (ebenso) KFZs und Bahnen (meist auf eigenen
> Bauwerken) gebaut. 10 bis 20m hoch ist viel bzw. ZU viel!
> Unterhalb von IFFEZHEIM wären 5-10m hohe Staustufen quasi unmerklich in
> den Rhein integrierbar, z.B. Maxau schwankt zwischen 2,5m und Hochwasser
> 8 oder 9m so dass dort ein Wasserstand, wie er vor der Begradigung
> bestand bei vermutlich 7,50m ideal wäre.
> Oberhalb der Hafeneinfahrt wird ein großes Polder gebaut, ebenso fließt
> der Rhein von IFFEZHEIM kommend so schnell, dass regelmäßig Kies
> aufgeschüttet werden muss!
> In den 70er Jahren wurde ein Bauwerk zwischen Lauterbourg und der
> Deutschen Seite vertagt, verschoben und vergessen!
> Heute kann man den zusätzlichen Bedarf an Verbindungen dort und an
> anderen Stellen (120 Höhenmeter fließt der Rhein bis zur Nordsee
> ungenutzt mit enorm steigender Wasser-Menge und damit viel
> Ökostrom-Kapazität!)
> Also oberhalb der Hafeneinfahrt Karlsruhe wäre mit dem Polder auch ein
> niedriges Wehr mit Anschluss an die Daxlander Straße sicher sehr sinnvoll!
> Wehre mit halber Höhe wie die am Oberrhein werden durch die Wassermassen
> attraktiv, sie ermöglichen schnelle Schleusen-Passagen und durch den
> geregelten Wasserstand IMMER volle Binnenschiffe, die zudem viel
> Treibstoff einsparen!
> Schließlich bekommen wir hervorragende Möglichkeit für alle
> Verkehrsteilnehmer an dieser, wie auch an vielen anderen Stellen
> MENSCHEN ZU VERBINDEN!
>
> die B36 Süd kann gut und leicht angebunden werden!
> Weiter nördlich müsste man je nach Gefälle, Bebauung und Polderanlagen
> schauen WO weitere Rheinquerungen mit erwähnten vielfachen Vorteilen
> möglich und sinnvoll sind.
> Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
> Mit freundlichen Grüßen,
> Bernhard Wölfle
> GHS-Lehrer im Ruhestand
 
Eintrag von: schorsch Datum/Uhrzeit: 18.04.2016, 17:52 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich besitze seit einiger Zeit eine kleine Jolle (3,60m) mit einem kleinen Elektomotor und würde diese nun gerne als Kleinfahrzeug zulassen.
Soweit ich mich informiert habe benötige ich für die Zulassung eine Konformitätserklärung zu diesem Boot. Das Boot wurde von mir bei einer Privatperson gekauft und wurde nach meiner Recherche von einer Werft Anfang der 70er Jahre gebaut. Eine frühere Anmeldung des Bootes ist mir leider nicht bekannt. Da es den Hersteller seit 1978 aufgrund von Insolvenzen leider nicht mehr gibt, werde ich von ihm keine Konformitätserklärung mehr erhalten. Welche Möglichkeiten habe ich das Boot als Kleinfahrzeug anzumelden. Welche Information vom Verkäufer sollte noch einholen um eine reibungslose Anmeldung zu gewährleisten?

Ich würde mich über eine rasche Auskunft sehr freuen!

Vielen Dank im Vorraus
Kommentar der Redaktion:
Da Ihre Anfrage nicht pauschal beantwortet werden kann, setzen Sie sich bitte direkt mit Frau Weber-Rams aus dem Schifffahrtsbüro in Verbindung:

Sandra Weber-Rams
0621/1505-333
sandra.weber-rams@wsv.bund.de
 
Eintrag von: dieter Datum/Uhrzeit: 21.01.2015, 21:53 Uhr
guten tag nach deutschland,
wohne mit meiner frau in mallorca und wollen nächstes jahr wieder nach deutschland zu unseren kindern und enkelkinder.
wir kommen aus dem raum mannheim. wir sind seit etwa 30 jahren begeisterte sportbootfahrer und waren früher im kief-weiher und mck mannheim gelegen. möchten uns gerne in deutschland wieder ein boot kaufen.
gibt es die möglichkeit ein grundstück zu pachten oder zu kaufen direkt am altrheinarm nähe mannheim speyer oder neckar mannheim-heidelberg zu pachten oder zu kaufen,bei dem man sein boot direkt anlegen kann.oder auch industriehafen mannheim-ludwigshafen-speyer.auch gerne mit immobilie,auch gewerbeimmobilie im industriehafen. wir möchten gerne bis 15mtr.kaufen und auf dem boot wohnen.
wäre sehr freundlich für ein feedback.
nette grüsse aus mallorca.
übrigens war unser letztes boot ,hier in mallorca gelegen,beim wsa heidelberg angemeldet und wir hatten bei der registrierung von mallorca aus einen super service und nette freundliche mitarbeiter beim wsa heidelberg.vielen dank dafür
nette grüsse dieter müller
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Müller,

am Rhein und am Neckar (bis 4,6) gibt es keine Möglichkeit einen Liegeplatz für ein Sportboot zu erhalten.
Die Altrheinarme sind im Besitz des jeweiligen Bundeslandes und fallen nicht unter meine Zuständigkeit.
Ebenso verhält sich die Lage bei den Häfen. Hier sind die Hafengesellschaften anzusprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Fischer
(Liegenschaftswesen)
 
Eintrag von: Frank Herzberg Datum/Uhrzeit: 28.09.2014, 21:12 Uhr
Guten Tag,

ich möchte gerne zwischen Karlsruhe und Ludwigshafen mit einem Kanu paddeln. Nun meine Fragen:
1. Wie hoch ist denn die Fließgeschwindigkeit auf dem Rhein, meine bisherigen Recherchen ergaben 7 Km/h, ist die Fließgeschwindigkeit auf der ganzen Strecke mehr oder weniger Konstant ?
2. Wir würden natürlich in Ufernähe paddeln, ist hier die Fließgeschwindigkeit noch geringer ?

Danke
Kommentar der Redaktion:
„Die Fließgeschwindigkeit der Rheins beträgt zwischen Karlsruhe und Mannheim bei mittleren Wasserständen (Pegel Maxau um 5,00m), wie sie schon bei ihren Recherchen ermittelt haben, in der Regel 7 km/h. In einigen Kurvenbereichen auch darüber. Zum Ufer hin nimmt die Strömungsgeschwindigkeit stark ab.
Beachten sie bitte die Buhnen in Ufernähe. Diese werden unterhalb Mittelwasser teilweise nur knapp überströmt, entsprechend unruhig ist das Wasser dahinter. Zudem kann ihr Kanu leicht auf Grund laufen, querschlagen und kentern. Beachten sie bitte in der Fahrrinne die Berufsschifffahrt, die ihnen teilweise auch auf der „falschen“ Seite (blaue Tafel ausgeklappt) entgegen kommen kann und auf Sog –und Wellenschlag.“

Robert Henning
(Gewässerkunde)
 
Eintrag von: Heimbuch Michael Datum/Uhrzeit: 18.05.2014, 23:24 Uhr
Guten Abend

Meine frage: ich möchte mir ein stück land am altrhein im kreis speyer pachten, ist sowas möglich? An wenn muss ich mich wenden?

Mfg heimbuch michael
Kommentar der Redaktion:
Hallo Herr Heimbuch,
bitte stellen Sie einen formlosen Antrag per Post oder E-Mail (wsa-mannheim@wsv.bund.de) an das WSA Mannheim. Der zuständige Mitarbeiter wird sich dann unverzüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Gruß
Ralf Tönjes
(Webmaster)
 
Eintrag von: paul Datum/Uhrzeit: 09.01.2014, 22:25 Uhr
ich will mir ein angelboot zulegen und auf den altrhein angeln, jetzt ist das Problem ich wohne in Deutschland besitze ein französicher Angelschein deswegen werde ich auf die französiche seite angeln,welche regelung zweckt boots Anmeldung usw rechkräftig sind,die deutsche oder die französiche,ist der Wohnort rechtskräftig oder den angelort
Kommentar der Redaktion:
Hallo,
ich habe Ihre Anfrage an den zuständigen Bereich weitergeleitet. Da Sie keine E-Mail Adresse angegeben haben, erhalten dann hier eine Rückmeldung.
Gruß
Ralf Tönjes
(Webmaster)
 
Eintrag von: Felix Reinig Datum/Uhrzeit: 17.11.2013, 14:21 Uhr
Guten Tag,

ich möchte über diese Website gerne die Möglichkeit nutzen Informationen bzw. Kontakte zu erlangen.

Ich bin 24 Jahre und studiere im 7. Semester Bauingenieurwesen an der Hochschule Darmstadt.

Bereits seit meiner frühen Kindheit habe ich einen engen Bezug zur Schifffahrt und in diesem Zuge auch zur Wasserwirtschaft bzw. Wasserbau.

Um mein theoretisches Wissen mit Praxiserfahrungen auszubauen, suche ich nach einer bereichsbezogenen Beschäftigung neben meinem Studium im Raum Mannheim/Heidelberg/Darmstadt/Frankfurt.

Demnach freue ich mich über Rückmeldungen mit Anregungen und Informationen.
 
Eintrag von: Armin Greiss Datum/Uhrzeit: 08.09.2013, 17:05 Uhr
Hallo, Guten Tag
Ich möchte am Rheinkilometer 437,6 (Höhe Lampertheim) in einer Bune ein Stück Strand (eine Bunenlänge) pachten. Ist es mir als Privatmann überhaupt möglich? Wenn "Ja" wieviel Pacht kostet dieses Grundstück?
Komme schon seit 2003 mit dem Sportboot z.Z.(MA-G5) an diesen schöne Fleck Erde.
Auf der Oberseite hat der Lampertheimer Wassersportverein ein Pacht-Grundstück.
Danke Ihnen im Voraus für eine schnelle Rückantwort.
Mit freundlichen Grüßen
Armin Greiss
und Familie Roy Madeleine Gabriele
Kommentar der Redaktion:
Hallo Herr Greiss,
ich habe Ihre Anfrage an den zuständigen Bereich weitergeleitet. Sie erhalten dann von dort eine Rückmeldung.
Gruß
Ralf Tönjes
(Webmaster)
 
Eintrag von: Konrad Müller Datum/Uhrzeit: 26.03.2013, 10:06 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren.
Ich hoffe ich trete nicht mit einer zu aussergewöhnlichen Frage an Sie. Ich wohne in der Schweiz und habe im Jahr 2009 einen Jetski in Deutschland gekauft. Damals konnte ich das Wasserfahrzeug in Deutschland beim Schiffahrtsamt anmelden, erhielt eine Nummer und einen Fahrzeugausweis mit meiner Adresse in der Schweiz. Nun meine Fragen: Kann ich bei Ihnen auch ein Motorboot anmelden? Wenn ja was braucht es alles dazu? Das Boot habe ich in Deutschland gekauft und in die Schweiz importiert. Ist es möglich mit den nötigen Unterlagen einen deutschen Fahrzeugausweis zu bekommen? Was müsste ich für Kosten erwarten? Gerne erwarte ich Ihre Antwort! Danke! mfg Konrad Müller

Techn. Daten zum Boot: Beneteau Flyer 750 Sundeck, Länge ca. 7.5 x 2.5 m, Gewicht ca. 2 Tonnen, Motor: Yamaha 250 PS.
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Müller,
vielen Dank für Ihre Anfrage in unserem Gästebuch, die ich Ihnen gerne beantworte.
Ein Kleinfahrzeug kann ein deutsches Kleinfahrzeugkennzeichen nur erhalten, wenn die Möglichkeit der Nutzung innerhalb Deutschlands nicht zweifelhaft ist.
Dies ist gem. den Durchführungshinweisen von meinem Verkehrsministerium der Fall, sofern:
- entweder der Heimathafen des Bootes oder der Wohnsitz des Eigentümers in Deutschland liegt
- bzw. der Eigentümer deutscher Staatsbürger ist.
Sofern eine dieser Voraussetzungen bei Ihnen zutrifft ist es möglich Ihnen ein deutsches Kleinfahrzeugkennzeichen zuzuweisen und einen Kleinfahrzeugausweis auszustellen.

Ihre weiteren Fragen habe ich Ihnen separat per E-Mail beantwortet.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Markus Schmitt
 
Eintrag von: Resi Franke Datum/Uhrzeit: 04.02.2013, 08:53 Uhr
Ahoi aus der Seestadt Bremerhaven!
 
Eintrag von: Püllen Ralf Datum/Uhrzeit: 03.02.2013, 17:36 Uhr
Hallo, wie sieht es mit der 15Ps Regel an Altrheinarme wie zB. an Grav Insel aus?

Danke im Voraus.

Mit freundlichen Grüße
Ralf Püllen
Kommentar der Redaktion:
Sehr geehrter Herr Püllen, die neue untere Führerscheinfreigrenze gilt auf allen Gewässern mit Ausnahem des Rheins und der beiden Altrheinarme in Lampertheim, km 440 und Stockstadt Erfelden, km 474 und auf denen keine besondere Regelungen vorhanden sind (z.B. Bodensee), Anwendung. Die Zufahrt zur Insel Grav, km ca. 821 liegt zwar nicht in meinem Zuständigkeitsbereich, ich kann ihnen aber mitteilen, dass die Zufahrt ein Gewässer zweiter Ordnung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ist. Somit dürfen Sie aus meiner Sicht dort mit Motoren bis 15 PS ohne Führerschein fahren. Sollten Sie allerdings auf den Rhein wollen, dürfen Sie dann nur mit 5 PS fahren. Weitere Informationen können Sie von meinen Kollegen des WSA Duisburg-Rhein 02066/418111 erfahren.
- Jörn Heilmann -
 
Eintrag von: Marco Datum/Uhrzeit: 12.01.2013, 13:55 Uhr
Hallo, ihr habt eine wirklich tolle und übersichtliche Seite! War ein Besuch auf jeden Fall wert! Macht weiter so! Viele Grüße aus Hamburg.
 
Eintrag von: Patrick Datum/Uhrzeit: 17.10.2012, 12:57 Uhr
Nachdem die Änderung sportbootrechtlicher Vorschriften zum führerscheinfreien Führen eines Motorbootes mit einer Antriebsleistung von bis zu 15 PS gestern im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde, tritt das neue Gesetz heute in Kraft.



Folgendes gilt demnach ab sofort:

Personen ab 16 Jahre dürfen im Binnenbereich Sportboote mit einer Antriebsleistung von bis zu 15 PS (11,03 kW) führerscheinfrei führen.

Der Rhein ist von dieser Regelung ausgenommen und dort gilt weiterhin das Gesetz der Führerscheinfreiheit für Sportboote mit einer Antriebsleistung von bis zu 5 PS (3,68 kW).



Im Seebereich dürfen Kinder bis 16 Jahre unter Aufsicht Motorboote mit einer Antriebsleistung von 5 PS (3,68 kW) führen. Personen ab 16 Jahre dürfen auch hier Motorboote bis 15 PS (11,03 kW) führerscheinfrei führen. Eine Längenbegrenzung für Motorboote gibt es nicht.

Quelle: VDS

Ist das nun auch Aktuell?
Kommentar der Redaktion:
"Die Änderung der Sportbootführerscheinverordnung-Binnen ist mit der Veröffentlichung in Kraft getreten. Der Rhein ist gemäß § 3a Sportbootführerscheinverordnung-Binnen von dieser Änderung ausgenommen. Auf dem Rhein und den Altrheinarmen Lampertheim und Stockstadt-Erfelden gilt somit weiterhin die Führerscheinfreigrenze von 5 PS".
 
Eintrag von: Waldemar Fröhlich Datum/Uhrzeit: 01.10.2012, 17:55 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,#

Ich habe mir ein Boot gekauft, zum Angeln.
Einen Angelschein so wie Erlaubnis besitze ich schon seit über 10 Jahren.
Nun wollte ich wissen was man alles braucht um im Altrhein Speyer evtl. Römerberg mein Boot am Ufer
stehen zu lassen.
Wie groß darf ein Boot sein?
Darf ich es mit Motor betreiben?
Kann ich jeden Platz am Altrhein Mieten?
Wie teuer ist eine Anmeldung.
Bin Wohnhaft in Neustadt an der Weinstrasse.

Mit freundlichen Grüßen

Waldemar Fröhlich
Kommentar der Redaktion:
Ich habe Ihre Anfrage an den Sachbearbeiter weitergeleitet. Sie erhalten von dort dann eine Rückmeldung.
 
Eintrag von: Heiko Datum/Uhrzeit: 27.08.2012, 12:17 Uhr
Hallo ,

ich wollte mal fragen wie es mit der 15 PS Regelung aussieht ? Wann tritt die in Kraft ?

Und meine wichtigste Frage !! Ich habe gehört der Rhein soll von dieser Regelung ausgenommen sein , stimmt das ??


Gruß

Heiko
Kommentar der Redaktion:
zusätzlich zur E-Mail auch die Antwort für andere Interessierte:

ich kann Ihnen nicht mitteilen, wann eine Änderung der Führerscheinuntergrenze in Kraft tritt. Anscheinend wird der Rhein von der Anhebung der Führerscheinfreigrenze ausgenommen. D. h. auf dem Rhein darf auch zukünftig nur mit Motoren bis 5 PS ohne Führerschein gefahren werden.

Mit freundlichen Grüßen
Jörn Heilman
 
Eintrag von: Achim Datum/Uhrzeit: 23.08.2012, 09:51 Uhr
Ich habe gestern zum ersten mal ein Sportboot zugelassen. Hatte schon Panik vor dem Behördengang. Ich wurde aber sehr von der Freundlichkeit, Höfflichkeit und von der unkomplizierten Abwicklung in Ihrem Amt überrascht. Das war der erste Behördengang meinem Leben, der mir spaß gemacht hat. Ein ganz gan dickes Lob an das Wasser und Schifffahrtsamt Mannheim. Von Ihnen könnten sich viele andere Behörden eine ganz Dicke Scheibe abschneiden. Weiter so!
Ich freu mich schon auf den nächsten Besuch bei Ihnen!
 
Eintrag von: Angie Datum/Uhrzeit: 22.08.2012, 14:12 Uhr
Ich suche eine Rheinkarte mit Kilometrierung von Strassburg bis Njimwegen !;: Wie lange braucht die Strömung? Wie schnell ist die Fkießgeschw .?
Kommentar der Redaktion:
Von Strassbourg bis Njimegen sind es ca. 600 km Rheinstrecke.
Die durchschnittliche Fließgeschwindigkeit beträgt 7 km/h.
Die Strömung braucht somit 85 h.
 
Eintrag von: Uli Datum/Uhrzeit: 07.05.2012, 15:06 Uhr
Behörde? Beamten? Absolut keine Spur!!! Wenn alles im Leben so schnell und problemlos klappen würde, wie eine Schiffsanmeldung bei diesen Damen und Herren, dann würden wir alle nur mit Lachen durch den Tag gehen. Herzlichen Dank!!!! für die schnelle Hilfe, die gute und offene Kommunikation bei meinem speziellen Anliegen. Sie haben verstanden, was der Bürger will!!!!!

Super gemacht!
 
Einträge 1 - 20 (von insg. 49 Einträgen) 1 2 3 >>